FormLabs hatte zu Anfang des Jahres eine frohe Kunde zu vermelden. Der Druck Form 1+ erhält ein Software Update und ist nun schneller und noch effizienter. Durch die neue Auflösung von 200 Mikrometer dringt er in neuen Dimensionen vor. Und schon gibt es die ersten Projekte. Zum Beispiel die 3D Musik box. Möglich wird dies durch den Einsatz neuer Materialien zum Druck von flexiblen Membranen sowie den bereits beschriebenen Präzisionsdruck.

Überrascht hat uns auch der Bericht vom Future Mag (Arte) über 3D Drucker mit denen ganze Häuser gedruckt werden können.

http://www.dailymotion.com/video/x2enkdf_sendung-vom-17-januar-2015-futuremag-arte_tv

Fazit:

Es liegt irgendwie nahe, dass das was im kleinen begann nun auch im Großen wirken soll. Vor wenigen Jahren war der 3D Druck noch völlig unvorstellbar heute ist dieser bereits in einigen Hobbykellern angekommen. Also warum nicht auch Element für Häuser und Alltagsgegenstände drucken?

Was könnte sonst noch gedruckt werden? Was würdet Ihr euch drucken?

Was haben Häuser und Musikboxen gemeinsam? – Hergestellt im 3D Drucker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.